Sonntag, 10. Juni 2012

Delirium - Lauren Oliver

Delirium [ amor deliria nervosa ] - Lauren Oliver

Klappentext:
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.
 
Delirium
 
 
              
       Autorin: Lauren Oliver
Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie hat Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Lauren Oliver lebt in Brooklyn. Nach "Wenn du stirbst ..." ist "Delirium" ihr zweiter Roman.
 
Mein Fazit:
Ich muss vorweg sagen, dass ich kein großer Fan von Dystophien bin, sie aber trotzdem lese. Ich weiß das ist ein Wiederspruch in sich, aber egal.
Jedenfalls hat mich Delirium vollends überzeugt. Die Autorin beschreibt ein Leben in der die Liebe als Krankheit ( amor deliria nervosa) bekannt ist. Eine Krankheit die oftmals auch zum Tod führen kann, wenn man nicht durch einen operativen Eingriff geheilt wird. Doch trotz dessen konnte ich mich unglaublich gut in das Geschehen hinein versetzen und in Lena. Was mir zudem besonders gut gefallen hat ist, dass sich die Beziehung zwischen Lena und Alex langsam und nachvollziehbar entwickelt. Man hat nicht, wie bei manchen Liebesromanen, plötzlich den Eindruck etwas verpasst zu haben, weil die Hauptpersonen sich zwei Seiten vorher noch gar nicht kannten und jetzt schon Hals über Kopf verliebt sind.
Das war bei Delirium nicht so. Lenas Entscheidungen und Gedanken sind plausibel und definitiv nachvollziehbar. Ihre Gfühle für Alex werden genau beschrieben, sodass man auf keinen Fall den Eindruck gewinnt etwas verpasst zu haben.
Das Ende des Buches hat mich einfach nur umgehauen. Da wollte ich mich schon schön zurück lehnen, in dem Wissen, dass das Ende so wird wie wohl die meisten beim lesen erwarten. Und dann sowas...
Ich kann es kaum erwarten bis der zweite Band (Pandemonium) der Amor- Trilogie im November 2012 raus kommt. Also wirklich ein klasse Buch, an dem ich nichts zu mängeln fand.
 
Buchdaten:
 
Titel: Delirium
Untertitel: amor deliria nervosa
Autorin: Lauren Oliver
Seitenzahl: 409
Verlag: Carlsen
Preis: 18,90 €

Kommentare:

  1. Hey!
    Du hast einen schönen Blog^^
    Hab mich gleich mal als Leser eingetragen :)
    ...und ich liebe Delirium :) Schöne Rezi^^
    Lg Jan

    AntwortenLöschen
  2. Hey,
    dankeschön;) Freut mich, dass dir die Rezi gefällt.
    Stimmt, Delirium ist echt toll (:

    Lg

    AntwortenLöschen
  3. Delirium ist klasse! Mir hat es auch besonders gut gefallen, dass Lena sich nicht Hals über Kopf verliebt hat, sondern sich die Beziehung langsam entwickelt hat. :) Ein absolut tolles Buch.
    Pandemonium wird auch von mir heiß ersehnt. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich absolut deiner Meinung :)
      Ich freue mich auch schon riesig auf Pandemonium (;

      LG

      Löschen